+++  Petition für die Offene Jugendarbeit  +++     
     +++  AWOlinchen Wanderpokal bleibt in Barby  +++     
     +++  Gekämpft und doch verloren  +++     

Drucken
 

AWOlinchen Wanderpokal bleibt in Barby

20.06.2019

Der Wettergott meinte es in diesem Jahr sehr gut mit uns.

So begrüßten wir mit Sonnenschutz und Wasserspritzpistolen unsere ca. 450 Besucher im Seepark in Barby zu unserem AWO-Strandfest.

 

Nach lustigen Hüpfrunden auf dem Rumpelwurm, einem Fußballspiel im Menschenkicker oder einer kurzen Bootsfahrt konnte man sich im kühlen Nass erfrischen. "Das ist bereits unser 3. AWO-Strandfest, aber das wir baden gehen können, hatten wir noch nie! Es passt perfekt!", sagt Ines Grimm-Hübner, Geschäftsführerin des AWO Kreisverbandes, beim Blick in den Himmel.

 

Für die Verpflegung war natürlich auch gesorgt. Für jeden war etwas dabei, von Eis, über Kuchen bis zum Gegrillten. Wer da nicht satt wurde, war selbst schuld!

 

Höhepunkt der Veranstaltung war die Bootsrallye um den AWOlinchen-Wanderpokal. 12 Mannschaften gingen mit 8 Personen an den Start. Spritzend und mit lauten Anfeuerungsrufen versuchten die Mannschaften, die Schlauchboote schnell über die 100m zu bringen.

Am erfolgreichsten war der Jugendclub Barby, der mit dem Team "Große Haie

Kanu, Young Generation

 

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland wurde ein Publikumspreis für das originellste Kostüm vergeben. Dabei wählten die Besucher das Team "Hoppetosse" zu ihrem Publikumsliebling. 

 

"Es ist schön zu sehen, wie wir mit Sport und Spaß nicht nur die Generationen sondern auch die Nationalitäten verbinden. Hier, in dieser ungezwungenen Atmosphäre entsteht ein Wir-Gefühl. Es wäre für uns nichts schöner, als dieses Gefühl auch im nächsten Jahr aufleben zu lassen.", meint die Geschäftsführerin abschließend. 

 

Fotoserien zu der Meldung


Strandfest 2019 (08.08.2019)